Celluloid

Über die Digitalisierung von Celluloid-Filmen.

Scanverfahren

Das einscannen Ihrer Filme erfolgt in diesen Schritten:

  • Frame by Frame – Einzelbildscanning mit Wetgate-Option
  • Scanning in Echtzeit mit Einbettung des Tons (Licht- und Magnetton)
  • Filmtransport nicht über die Perforation (ohne Zahnräder (sprocketless) mit Capstan Getriebe)

Filmformate

Diese Filmformate digitalisieren wir:

  • 8 mm (Normal und Super), 9.5 mm und  16 mm
  • Negativfilme, Umkehrfilme, Transparentfilme
  • schwarz/weiss oder farbig, mit oder ohne Ton

Frameraten

Die Filme können wir in diesen Frameraten digitalisieren:

  • Normal 8: 16 oder 18
  • Super 8: 16, 18 oder 24
  • Pathé 9.5mm: 12, 14 oder 16
  • 16mm: 16, 18, 20 oder 24

Auflösung

Die Auflösung der digitalisierten Filme beträgt 1920×1080 Pixel im Pillarbox-Modus 16:9 . Beachten Sie, dass zur Vermeidung von Verzerrungen je nach Filmformat unterschiedlich grosse Ränder links und rechts entstehen.

Bearbeitung

Wir restaurieren Ihre Filme über das RIP-Verfahren (Raster Image Process). Das bedeutet das Neutralisieren von Staubpartikeln und Schmutzresten, eine Verbesserung der Schärfe, gegebenenfalls die Stabilisierung des Films, usw.

Ausgabe

Die Daten bieten wir Ihnen in diesen Endformaten an:

  • FullHD 1920×1080 Pixel, Bitrate: 10 Mbit
  • Optional Archivversion Bitrate: 100 Mbit
  • Optional für Color Grading Windows: AVI uncompressed (nur auf SSD)
  • Optional für Color Gradient Mac: Apple ProRes 4444 XQ (nur auf SSD)

Datenträger
Die Endprodukte erhalten Sie auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte.